IfM Institution für Mediation

Menu

Veranstaltungen

20. März 2019
18.30 Uhr | Au Premier, Zürich, Saal "Alcina"

Umgang mit narzisstischen Persönlichkeiten in der Mediation mit Christine Merzeder

Umgang mit narzisstischen Persönlichkeiten in der Mediation / Narzissmus und Empathie?

Christine Merzeder war bis 2012 in zweiter Ehe, 12 Jahre lang mit einem Narzissten verheiratet. Es begann Alles wie eine normale Beziehung. Als sie nach einem Zusammenbruch, der ihr Leben buchstäblich innerhalb von zwei Tagen zu Staub werden liess, herausfand, was Narzissmus bedeutet, machte sie sich auf die Suche nach Hilfe und stellte fest, dass die wenigsten Mediatoren, Therapeuten, die Behörden, Ärzte und Anwälte Bescheid darüber wissen, was Betroffene erleiden. Auf Anregung ihres Bruders verfasste sie 2015 das Buch „Wie schleichendes Gift“, das ein Bestseller wurde. Es war ausschliesslich für Betroffene gedacht, auch das zweite Buch „Gegengift“. Das Echo war überwältigend. Christine Merzeder will die vielen weiblichen und männlichen „Opfer“ ermutigen, ihr neues Leben selber in die Hand zu nehmen, auch wenn «aus dem Staub aufzustehen», nicht immer einfach ist. Wie Sie in der Mediation narzisstische Persönlichkeiten erkennen und wie Sie mit ihnen umgehen, erfahren Sie an diesem Abend. Fachleute, die über narzisstischen Missbrauch Bescheid wissen, die die Grenzen und Möglichkeiten in einer Mediation kennen, sind unersetzlich.

Dr. Phil. Christine Merzeder war Dozentin für Gerontologie und Gesundheitswissenschaften an der Fachhochschule Kalaidos in Zürich. Internationale Referenten-, Beratungs- und Lehrtätigkeit im Bereich Alter, Chronische Krankheiten, Sucht und Gesundheitsvorsorge. Klinische Koordinatorin in globaler, von ihr mitbegründeter Medizinalfirma: www.paracelsus-recovery.com

‹ Übersicht «Veranstaltungen»