IfM Institution für Mediation

Menu

Veranstaltungen

14. Juni 2022
18.30 Uhr | Blauer Saal im Volkshaus Zürich, Stauffacherstr. 60, 8004 Zürich

«Angeordnete Mediation» Podiumsdiskussion mit lic. iur. Andrea Staubli (ehem. SDM-Präsidentin) und weiteren Gästen

ZUM TAG DER MEDIATION
www.andrea-staubli.ch
Moderation: lic. iur. Andrea Staubli
Organisation: Alessandro Mani Vorstand IfM

Ein kurzer Einführungsinput fokussiert die verschiedenen Felder der angeordneten Mediation und deren Anwendung in der Praxis. Diese findet sich im Familienrecht, Kindesschutz, Jugendstrafverfahren und im Arbeitskontext Verwaltung und Wirtschaft, auf Führungsstufen und durch Anordnung zur Konfliktklärung in Teams statt.
Im anschliessenden Podium werden die verschiedenen Erfahrungen aus den unterschiedlichen Arbeitskontexten zur angeordneten Mediation ausgetauscht. Dabei soll der Blick auf die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit gelegt werden. Ebenso wird das Ausloten der Grenzen und die Durchführbarkeit des Verlaufs im unfreiwilligen Verfahren besprochen werden. 
 
Literaturempfehlungen
- Tanja Lutz& Marco Frigg, (2017), Angeordnete Mediation im zivilrechtlichen Kindesschutz, Forschungsbericht Berner Fachhochschule.
- Ruth Grossmann, (2010) Hard to reach – Beratung in Zwangskontexten. In: Christine Roset, Hans-Wolfgang Hoefert & Heinz Corner (Hg): Hard to reach: Schwer-erreichbare Klienten in der Sozialen Arbeit, Belin, Schibri-Verlag.
 
Flyer_Podium_Angeordnete_Mediation_14_6_2022_5005.pdf
› Anmeldung für Mitglieder
› Anmeldung für Gäste
› Anmeldung
› Webseite: www.ifm-suisse.ch/veranstaltungen

14. September 2022
18.30 Uhr | Blauer Saal im Volkshaus Zürich, Stauffacherstr. 60, 8004 Zürich

«Kränkung am Arbeitsplatz – Umgang mit Missachtung, Gerede und Mobbing» mit Dr. Bärbel Wardetzki

www.baerbel-wardetzki.de. Moderation & Organisation: Maura Graglia Vorstand IfM

Frau Wardetzki wird uns live aus München zugeschaltet – nach dem Referat wird in kleinen Workshopgruppen das Thema vertieft und reflektiert.
In Zeiten von Konkurrenzdruck und unsicheren wirtschaftlichen Lagen ist Kränkungskompetenz ein wichtiges Rüstzeug. Von der als ungerecht empfundenen Kritik des Vorgesetzten oder des Kollegen bis zur Umstrukturierung im Betrieb hält die Arbeitswelt unzählige Konfliktsituationen bereit. Ohnmacht, Wut oder Enttäuschung ist die Folge. Frau Wardetzki zeigt in ihrem Referat, was Kränkungen am Arbeitsplatz bedeuten und wie diese zu zwischenmenschlichen Belastungssituationen beitragen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmenden Inputs, wie sie die eigene Kränkungskompetenz erweitern und bei Klienten thematisieren.

Literaturempfehlungen:
- Wardetzki B.; Kränkung am Arbeitsplatz ((2012), dtv, München
- Wardetzki B.; Mich kränkt so schnell keiner (2005), dtv. München
- Haeske U.; Konflikte im Arbeitsleben (2003), Köselverlag
15. November 2022
18.30 Uhr | Blauer Saal im Volkshaus Zürich, Stauffacherstr. 60, 8004 Zürich

«Leichtigkeit und Zuversicht in der Mediation» mit Consolata Peyron

www.be-co-me.de. Organisation: Dominik Ruppen Vorstand IfM